Öffnungszeiten Kirchhain
Mo - Fr   7.30 - 18.30 Uhr
Sa   8.30 - 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Bad Hersfeld
Mo - Fr   7.00 - 18.00 Uhr
Sa   9.00 - 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Darmstadt
Mo - Fr   7.30 - 18.00 Uhr
Sa   8.30 - 13.00 Uhr

 

1855

 

  • wurde das Unternehmen von Kaspar Jung IV in Klein-Linden gegründet. Damals handelte man hauptsächlich mit Holz, Gips und Brennholz.

  • 1894

    Weiterführung durch Wilhelm Jung I, der dem Unternehmen seinen heutigen Namen gab. Er errichtete u. a. bereits schlüsselfertige Häuser für fremde Auftraggeber, aber auch für die eigenen elf Kinder durch Bebauung der firmeneigenen „Wilhelmstraße“ – der heutigen „Wilhelm-Jung-Straße“. Wilhelm Jung verstarb 1912 im Alter von nur 57 Jahren.

 

1912

 

  • wurde Holz-Jung Gentil dann in die Hände der dritten Generation übergeben, nämlich in die von Julius Jung. Und das Unternehmen veränderte sich, denn Julius Jung ließ zu dieser Zeit bereits erste Ausstellungsbereiche und neue Hallen errichten – das Gesicht des heutigen Holzfachhandels Holz-Jung Gentil begann sich langsam zu entwickeln.

     

  • 1926-1928

    Eintritt der Söhne Hermann und Ernst Jung in der 4. Generation. Sie bauten den Handel mit neuen Holzwerkstoffen aus.

 

1936

 

  • wurde die Holzhandlung Rosenthal in Wetzlar mit dem gesamten Personal übernommen.

    Die Umwandlung in eine OHG mit Julius Jung und dessen Söhnen fand im Jahre 1939 statt.

     

  • 1945

    Neubeginn mit wenigen Mitarbeitern in den vom Krieg zum größten Teil zerstörten Firmenanlagen in Gießen und Wetzlar.

 

1955

 

  •  nur 10 Jahre später feierte man mit 25 Mitarbeitern das 100-jährige Firmenjubiläum. Ernst Jung übernimmt nach dem Tode seinen Vaters Julius Jung (verstorben 1955) die Geschäftsführung in Gießen. Wilhelm Hermann Jung beginnt seine Lehre in Wetzlar.

     

  • 1957-1958

    wurden zwei große neue Lagerhallen in Gießen und Wetzlar gebaut.

 

1961

 

  •  wurde die Firma Flachsmann in Kirchhain angekauft, welche später in die heutige Niederlassung HolzLand Jung GmbH & Co. KG in Kirchhain umgewandelt wurde.

     

  • Kurz darauf – im Jahr 1965 – wurde die Holzhandlung Siegert KG in Bad Hersfeld übernommen, die heute ebenfalls unter dem Namen HolzLand Jung GmbH & Co. KG firmiert.

     

 

1967

 

  • wurden in Wetzlar neue Lager und Bürogebäude errichtet mit entsprechenden Ausstellungsräumen.

     

  • Und weitere 4 Jahre später, im Jahre 1969, wurde die alteingesessene Holzhandlung Josef Gentil OHG in Darmstadt erworben, die heute unter dem Namen HolzLand Josef Gentil GmbH & Co. KG das beste Holzangebot für die gesamte Region um Darmstadt bietet.

     

1969

 

  • traten ebenfalls die Töchter von Willi Jung, Marianne und Irene Jung, in die Betriebe in Darmstadt und Kirchhain ein.

    Nun erfolgte die Übernahme der Firma Speerholz-Spiegel im Jahr 1972. Die Tochterfirma in Bad Hersfeld zog somit auf ein neu bebautes firmeneigenes Grundstück um.

  • 1973 wurde die Firma in eine Kommanditgesellschaft umfirmiert und die heutige Wilhelm Jung I. KG entsteht. Gleichzeitig werden Uta, Marianne und Irene als Kommanditisten aufgenommen.

    Die Generationen der Familie Jung beschlossen, dass die Unternehmensgruppe Jung aufgeteilt wird und jeder Standort eigenständig im Markt auftreten soll.

    Daher führt seither die Standorte HolzLand Jung in Kirchhain, mit Bad Hersfeld so wie der Standort Holz Jung Gentil in Darmstadt, der Familienzweig Jung aus Kirchhain.

     

1983

 

  • Umzug in Kirchhain von der Niederrheinischen Straße in den Neubau auf der Alsfelder Straße. Die bisherige Wilhelm Jung I. KG wurde in eine GmbH & Co. KG umgewandelt im Jahre 1989.
  • 1993 10 Jahre später wurde der Fachmarkt in Kirchhain erweitert sowie durch eine Gartenausstellung ergänzt.

    Nach dem Tod von Willi Jung 1994 übernahm seine Tochter, Irene Jung, die Geschäftsführung in Kirchhain.

    Der heutige hochmoderne Holzfachmarkt wurde 2003 mit Indoor-Gartenausstellung in Kirchhain eröffnet.

2004

 

  • tritt mit Frank Sturm die 6. Generation in das Unternehmen ein.

    Heute leitet Frank Sturm gemeinsam mit Marianne und Irene Jung die Geschicke des Holzfachhandels für die Region Kirchhain, Bad Hersfeld und Darmstadt.